Direkt zum Inhalt
Nice

Form di ricerca

The Nice people, a perfect balance

Im Einklang mit dem Aufbau einer „barrierefreien Welt“ sind wir entschlossen, zu einer „One Company“ zu avancieren und Grenzen innerhalb und außerhalb der Organisation abzubauen sowie die Vielfalt mehr und mehr aufzuwerten. Wir berücksichtigen zahlreiche Stimmen, schaffen einen konstanten und kontinuierlichen Dialog mit unterschiedlichen Stakeholder-Kategorien, schützen die Rechte unserer Mitarbeitenden und verbessern die Lebensqualität aller.

The Nice people, a perfect balance

Unser Ansatz

Wir glauben an eine „menschengerechte“ Arbeitsweise, in deren Rahmen auch das Wohlbefinden der Mitarbeitenden berücksichtigt wird, indem stabile Arbeitsverhältnisse (95 % der Arbeitsverträge sind unbefristet) mit der Förderung eines gesunden und aktiven Lebensstils verknüpft werden. Wir sind bestrebt, diesen Ansatz weiterzuverfolgen, auch wenn wir jetzt insgesamt mehr als 3.000 Nice People zählen.

Nice People nach Gebiet

Nice People nach Gebiet

Nice People nach Tätigkeitsfeld

Nice People nach Tätigkeitsfeld

Nice People nach Kategorie

Nice People nach Kategorie

Wir sind bestrebt, stabile und hochwertige Arbeitsplätze zu schaffen. Die meisten Nice People sind in Europa tätig, gefolgt von Amerika, Afrika und Asien.
46 % der Mitarbeitenden finden sich im Bereich Operations, die restlichen 54 % in den Bereichen Vertrieb und Marketing, Personal und Geschäftsführung, Forschung und Entwicklung, Kundenservice und Qualität. Die zahlenmäßig größte Kategorie sind die Angestellten, gefolgt von den Arbeiter(innen).

Sachthema Ziel bis 2025
Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz - Umsetzung eines Managementsystems für Arbeitssicherheit in allen Produktionsstätten
- null Unfälle in allen Produktionsstätten
Personalentwicklung - Einführung einer E-Learning-Plattform auf Gruppenebene
- Förmliche Festlegung eines abteilungs- und unternehmensübergreifenden Mobilitätsprogramms
Beschäftigung und Gleichbehandlung bei den Arbeitsverhältnissen - Erhöhung der Zahl der Frauen in Führungspositionen um mindestens 30 %
- Reduzierung des Lohngefälles
- Einführung von Gleitzeit und Homeoffice, um die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben zu fördern
Ethische Wertschöpfungskette - Vendor-Rating: Erweiterung des Bereichs unternehmerische Sozialverantwortung und Umweltverantwortung der Lieferanten